In den meisten Fällen liegt das Smartphone immer in unmittelbarer Nähe, zum Beispiel am Schreibtisch neben dem Computer. Es gibt allerdings auch die gegenteilige Situation, sodass das Handy nicht direkt greifbar ist und somit keine eingehenden Nachrichten gelesen werden können. Viele von uns wollen dies aber sofort nach dem Abspielen des Benachrichtigungstons tun, jedoch fehlt der Wille zum Aufstehen und das Smartphone zu holen. Zum Glück lässt sich dieses Problem vergleichsweise einfach lösen, denn mit den passenden Hilfsmitteln lassen sich diese bequem am PC anzeigen.

So funktioniert das Prinzip

In der Praxis gibt es mehrere Wege, allerdings arbeiten unterm Strich alle mit dem gleichen Prinzip. Das heißt, dass man sich auf seinem mobilen Begleiter eine App installieren muss. Die Verbindung zum Computer wird in der Regel über eine Erweiterung für den Browser hergestellt, oder aber man muss einen Online-Dienst aufrufen. Dies klappt natürlich mithilfe eines Links. Die wohl größten Unterschiede zeigen sich in der Funktionsweise der einzelnen Anwendungen, wobei diese sowohl von Drittanbietern als auch von Google selbst kommen.

„Desktop Notifications“

Ein deutsches Projekt, welches von Stuttgarter Studenten umgesetzt wurde und zur Anzeige von Benachrichtigungen am PC dient, ist die App „Desktop Notifications“. Sie gibt es kostenlos im Google Play Store und erfordert nach der Installation noch das Hinzufügen der gleichnamigen Browsererweiterung am Computer. Diese steht sowohl für den Chrome als auch für den Firefox bereit. Wurde alles erfolgreich eingerichtet, dann gelangen Benachrichtigungen in Form eines kleines Pop-Ups auf den Rechner. Man muss zwar eine kurze Zeitverzögerung hinnehmen, doch diese Schwäche nehmen die meisten Nutzer der App sicherlich ohne großen Aufstand in Kauf.

Mehr Features mit „Pushbullet“

Wer einen Alleskönner haben möchte und sich nicht nur Benachrichtigungen anzeigen lassen will, der ist mit „Pushbullet“ gut dabei. Das Konzept ist gleich wie oben, sodass man sich aus dem Play Store die App und auf dem PC die Erweiterung für den Browser holen muss. Besonders komfortabel erfolgt die Verknüpfung der Geräte mithilfe eines Google-Kontos. Nach der Einrichtung erscheinen im Browser nicht nur eintreffende Benachrichtigungen, sondern man kann die einzelnen Geräte auch Dateien und Links austauschen lassen. Ebenfalls positiv ist ein vom Hersteller bereitgestelltes Update, denn damit lassen sich SMS direkt vom Computer aus an die Kontakte versenden.

Googles „Android Messages“

Ein weiterer Tipp ist die Nutzung von „Android Messages“. Es ist ein Projekt aus dem Hause Google, welches ebenfalls die Installation der entsprechenden App erfordert. Ein Unterschied besteht jedoch beim Verbindungsaufbau zum Rechner, denn man muss keine Erweiterung installieren. Stattdessen steht eine Verknüpfung mit „Messages Web“ im Vordergrund (einem Online-Dienst), was über die URL „https://messages.android.com“ gelingt. Genauer gesagt blendet sich nach dessen Aufruf ein QR-Code ein, der mithilfe der App am Handy gescannt werden muss. Am Ende lassen sich unter anderem SMS lesen und empfangen.

Fazit

Möchte man seine Android-Nachrichten am PC anzeigen lassen, dann stellt der Markt gleich mehrere Möglichkeiten bereit. Jede davon hat seine Vor- und Nachteile, sodass unter Umständen ein paar davon ausprobiert werden sollten. Letztendlich sollte es aber für jeden eine zufriedenstellende Lösung geben, was unter anderem auch an der ständigen Weiterentwicklung liegt. Dem Ziel stellen sich somit keine Steine in den Weg.